Zum Bestseller wird ein Buch, wenn es überdurchschnittlich oft gekauft wird. Nicht immer ist bei einem solchen Werk die literarische Qualität ausschlaggebend, sondern oft ist ein Beststeller das Ergebnis einer guten Planung und Werbung des Verlages. Bestsellerlisten werden wöchentlich, quartalsweise oder jährlich ermittelt. Zu den am meisten gekauften Büchern zählen derzeit „Das Inferno“ von Dan Brown, der erste Teil von „Shades of Grey“ von L.E. James und der Roman „Er ist wieder da“ von Timur Vernes. Sie eignen sich auch bestens als Strandlektüre für den nahenden Urlaub. Übrigens: Besteller gibt“s auch online. Eine fesselnde Geschichte Dan Brown ist es auch mit seinem neusten Thriller wieder mal gelungen, eine Geschichte derart spannend zu erzählen, dass der Leser das Buch kaum aus der Hand legen kann. „Inferno“ knüpft an die Browns Vorgängerbücher „Das verlorene Symbol“, „Sakrileg“ und „Illuminati“ an. Symbolforscher Robert Langdon setzt sich in Browns neustem Werk mit einem 700 Jahre alten Text, der „Göttlichen Komödie“ von Dante, auseinander. Zur Seite steht Langdon eine junge Ärztin. Doch die Ärztin und auch das historische Werk umgeben viele Geheimnisse. Leser mögen die spannende Schnitzeljagd, welche logisch von einer Schlussfolgerung zur nächsten führt. In bewährter Manier steht nichts Geringeres als die Rettung der Welt auf der Tagesordnung. Geschichten, in denen sich der Leser wiedererkennt „Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ belegt den zweiten Platz der Bestsellerliste. Das Buch entwickelte sich durch Mundpropaganda zum Bestseller. Zum ersten Mal werden Praktiken aus der Sadomaso-Szene in einem Buch veröffentlicht. Nicht nur Frauen, wie viele vermuten, sondern auch Männer lesen dieses Buch. Die unerfahrene Studentin Ana Steele verfällt in dem Roman um Liebe und Lust dem umschwärmten und erfahrenen Geschäftsmann Christian Grey. Schon bald verbindet die beiden ein dunkles Geheimnis. Ein ganz anderes Thema spricht der auf Platz drei platzierte Bestseller „Er ist wieder da“ von Timur Vernes an. Er wagt den Schritt und lässt die am meisten gehasste Person der Welt, Adolf Hitler, wieder auferstehen. Und das in der Gegenwart, in Berlin, im Jahr 2011. Mitten im Frieden und unter Tausenden Ausländern erwacht Hitler auf einem verlassen Grundstück. Hitler startet als Demagoge eine neue Karriere im Fernsehen. Vernez stattet seinen Roman mit einer großen Menge Polit-Comedy aus. „Er ist wieder da“ ist eine Strandlektüre der etwas anderen...